Kassos (Kasos) ist die südlichste der Dodekanes Inseln. Sie sieht aus, als habe sie sich von Karpathos losgesagt und auf den Weg nach Kreta gemacht.

Charakteristisch für die kleine Insel, deren Berge bis zu 601m Höhe aufsteigen und deren Küsten – abgesehen vom Inselnorden – steil und zum Baden wenig geeignet sind, dafür allerdings sehr fischreich, ist ihre Unberührtheit von Fortschritt und organisiertem Tourismus.

Die wenigen Bewohner in den Orten Fry (Hafen und Hauptstadt, kleines Museum mit archäologischer und volkskundlicher Sammlung, Geschäften, Tavernen und einer beschränkten Anzahl von Fremdenzimmern), Agia Marina, Arvanitochori, Panagia und Poli auf 200 m Höhe leben hauptsächlich von Landwirtschaft und Fischerei.

In jenen Dörfern, jedes einzelne mit sehenswerten Eigentümlichkeiten ausgestattet, sind Sitten und Gebräuche längst vergangener Zeiten noch sehr lebendig. Ganz besonders beeindruckend sind die Feiern zu den Festtagen der Schutzheiligen, deren Kirchen über die ganze Insel verstreut sind und die von den Einheimischen “Klöster” genannt werden, obwohl sie weder von Mönchen noch von Nonnen bewohnt werden. Da diese “Volksfeste” Größere Kartenansicht von viel Essen und Trinken sowie Musik und Tanz begleitet werden und sich meistens vom Spätnachmittag über die Nacht und den folgenden Tag ausdehnen, dienen die “Klöster” den Teilnehmern auch als Unterkunft. Im Verlauf eines Kirchenjahres finden eine ganze Reihe derartiger Feste statt, z.B. am 23.April Agios Georgios, am 17.Juli Agios Spyridon, am 15.August Panagia (Muttergottes), am 26.Oktober Agios Dimitrios – um nur einige anzuführen.

Was Kassos aus der grossen Reihe der Inseln heraushebt, ist die unzerstörte, intakte Natur. Es gibt eine – natürlich jahreszeitlich abhängige – reiche Tier- und Pflanzenwelt, im Norden und auf dem nahen Inselchen Armathia (15 Min. mit dem Boot) abgelegene, einsame Strände, Höhlen mit Stalagmiten und Stalagtiten (schwer auffindbar, Führer notwendig), verschiedene verfallene Bauten aus der bewegten Geschichte, schöne Kirchen mit Mosaiken und geschnitzten Chroschranken und vieles mehr.

Autos sind auf Kassos überflüssig. Wer die Insel erkunden und entdecken will, kann mit dem Motorrad oder mit dem Fahrrad fahren, am besten zu Fuss gehen und wird dabei einmalige Ferien erleben und viele unvergessliche Erlebnisse mit nach Hause bringen.

Yachtcharter Kassos << Yachtcharter Griechenland