Die Schönheit dieser Insel (58 sm von Volos, 96 qkm) zieht die Besucher bereits vom Schiff in ihren Bann: pittoresk lange und schmale Buchten, goldener Sand, Olivenhaine, dazwischen hübsche Häuser, Kirchen und Klöster, die weiß in der Sonne schimmern. Die Häuser der Haupstadt – wie die Insel selbst – Skopelos genannt, ziehen sich reihenweise und Halbkreis formend bis zur Küste hinab.

Dies ist eine farbenfrohe Hafenstadt mit eigenem Stil, mit Felshängen von geometrischen Formen, engen mit Kopfstein gepflasterten Gassen und mit Blumen gefüllten Höfen, eine einfache und friedliche Stadt mit ländlichen Bewohnern, eine Kombination von Ursprünglichkeit und Geruhsamkeit. Viele der Frauen halten noch an der Inseltradition fest, indem sie sich in der farbenfrohen Tracht kleiden. Diese besteht aus einem seidenen Faltenrock mit feiner Blumenstickerei, einer Samtbluse mit weiten, schön bestickten Ärmeln und einem Seidentuch, hoheitsvoll um den Kopf gebunden.

Größere Kartenansicht

Ein Besuch in einem der Häuser von Skopelos ist ein einmaliges Erlebnis, nicht nur der Innendekoration wegen, sondern vor allem die warmherzige Gastfreundschaft des Besitzers zu erleben. Archäologische Stätten: Skopelos hat eine Anzahl antiker Ruinen, denn sie war eine kretische Kolonie. Der erste König und Ansiedler war Staphylos. Seine Grabstätte wurde 1927 freigelegt, deren Gewölbe die Inschrift seines Namens trägt. Waffen, eine goldene Krone und goldene Grabbeigaben kamen unter anderen Funden bei den Ausgrabungen zum Vorschein (Museum von Volos(Griechenland)).

Die Kapelle Agios Athanassios aus dem 9.Jh. wurde auf den Ruinen eines antiken Temples erbaut. Auch Überreste einer venezianischen Festung sind noch vorhanden. Strände und Ausflüge: Skopelos besitzt herrliche Strände, seichte und sichere Gewässer, die selbst für Kinder ideal zum Baden sind. Für diejenigen, welche eine kiesige Küste bevorzugen, sind Agios Konstantinos, Sares, Kastri und Glisteri ideal. Klöster und Kirchen: Obwohl Skopelos nur eine kleine Insel ist, besitzt sie doch etwa 360 Kirchen, Kapellen und Klöster. Davon gibt es allein in der Hauptstadt 123. An den sanften Hügelhängen stehen 12 weiß getünchte Klosteranlagen aus dem 17. und 18.Jh. Viele enthalten herrliche Kunstwerke wie handgemeißelte Retabel (Altaraufsatz), Fresken und Ikonen.

Ein klassisches Beispiel ist die Christus-Kirche, deren Retabel kunstvolle Miniaturen von Heiligen aufweist und einen mit Gold verzierten Kronleuchter des Berges Athos beherbergt. In der Kirche der Zoodochos Pigi befindet sich eine wunderbringende Ikone, die von St. Lukas, dem Evangelisten, gemalt ist. Lokale Produkte: Skopelos ist wegen ihrer ausgedehnten Pflaumenplantagen bekannt. Ein Besuch derselben sowie der Verpackungsanlagen ist sehr empfehlenswert. Im Gebiet von Glossa sind Mandeln das Hauptprodukt. Die Nonnen der verschiedenen Klöster stellen verschiedenen gewebte Textilien her, Röcke und Blusen sowie eine Vielfalt anderen Kunsthandwerkes. Feste: 25. Februar, Namenstag des Schutzpatrons der Insel Agios Riginos (Hl. Riginos). 6. August, die Verklärung Christi. Karnevalsveranstaltungen mit “Trata” Festzug.

 

Yachtcharter Skopelos << Yachtcharter Griechenland