Der Haupthafen der Insel ist Linaria. Hier findet man herrliche Strände, kann niedrige Berge erkunden und in Höhlen Unterwasserfischen. Ebenfalls gibt es halbwilde Ponnys, die einzigen in Griechenland. Die Tavernen bieten schmackhaften frischen Fisch und Hummer, lokalen Käse und in der Saison Feigen, Orangen und Zitronen an.

Die Stadt Skyros (25 sm von Kimi/Euböa und 118 sm von Piräus, 208 qkm) – auch Horio genannt – erstreckt sich halbkreisförmig wie ein antikes Theater bergauf. Auf der Bergkuppe stand einst die antike Akropolis, die als eine der besten Bollwerke der Ägäis galt. Zur Zeit des Mittelalters wurde sie in eine Festung umgewandelt. Überreste byzantinischer und hauptsächlich venezianischer Befestigungsanlagen sind noch heute vorhanden. Der Sage nach soll an dieser Stätte einst Thetis ihren Sohn Achilles versteckt haben, der, als Mädchen verkleidet, als Tochter des Königs Lykomedes ausgegeben wurde, um so dem Trojanischen Krieg zu entrinnen.

Größere Kartenansicht

Auch soll Theseus hier den Tod gefunden haben. Unterhalb der Festung liegt das Hl. Georg Kloster (Agios Georgios Skyrianos), im Jahre 962 gegründet, welches die ganze Insel beherrscht. In Horio gibt es ein archäologisches sowie ein interessantes historisches und folkloristisches Museum (Faltaits Museum). Jedes Haus auf Skyros – selbst das ärmste – mutet wie ein lebendiges Museum für Volkskunst an. Herrliche, handgearbeitete Möbel, Stickereien, geflochtene Gegenstände und verschiedenste Handarbeiten sind vorhanden. Interessant ist auch die einmalige Architektur der Häuser, ihre mit Kiesel bedeckten Eingänge, die Herzverzierungen und anderer, eindrucksvoller Schmuck. In Geschäften für Kunsthandwerk kann man schöne, handgearbeitete Schemel, Truhen und Möbel erwerben. Bequemer mitzunehmen sind selbstverständlich Stickereien, handgewebte Artikel, Teppiche und originelle Ton- und Kupfergefäße. Strände und Ausflugsorte: Skyros bietet eine große Anzahl feinsandiger Strände mit kristallklarem Meer an. Hat man als Ausgangspunkt das Xenia Hotel, so kann man zum Schwimmen zu dem nahegelegenen Magazia Strand und Molos oder den Strand weiter entlang bis nach Girismata gehen. Weiter entfernte Strände sind Ahili, Aspi, Kalamitsa, Tris Boukes (hier ist das Grab des englischen Poeten Puppert Brook), Pefkos, Kyra-Panagia, Atsitsa und Aherounes, die ausgezeichnet zum Baden geeignet und mit dem Auto zu erreichen sind. Besonders in Atsitsa und Pefkos (was Pinie bedeutet) vermischt sich das tiefe Grün der Pinienbäume mit dem Blau des Meeres. In den meisten dieser Orte sind kleine Tavernen vorhanden, die frischen Fisch, lokalen Wein und Inselspezialitäten anbieten. In den Sommermonaten werden Inselrundfahrten mit kleinen Booten organisiert. Es ist sehr interessant an einer dieser teilzunehmen, um die abwechslungsreiche Küste oder die Seegrotten zu erleben. Feste: Karnevalsveranstaltungen mit Volkstänzen in lokalen Trachten. Hochzeiten in lokalen Trachten. Öffentliche Dienststellen: Medizinisches Zentrum, Apotheken, Versorgungstationen, Taxis, Bank, Post, Telegrafenamt.

 

Yachtcharter Skiros << Yachtcharter Griechenland

 

Yachtcharter Skiros
  • Beliebtheit
  • Navigation/Sicherheit
  • Windverhaltnisse
4.7

Yachtcharter Skiros

Das Revier Skiros lasst keine Wunsche offen. Ob Anfanger oder erfahrene Segler, alle kommen auf Ihre Kosten. Fur einen Mannertorn in Skiros eignet es sich genauso wie fur einen Familientorn. Kurze Distanzen und Navigieren auf Sicht sind deutliche Pluspunkte in Yachtcharter Skiros.